Go to Top

3D-Interactive – Riedel Secondary

3D-Interactive Presentation

Zugegeben: Die Aufgabe, die unser Kunde „Riedel Filtertechnik“ an uns herangetragen hat, war schon eine Herausforderung. Kurzfristig wurde eine Plattform benötigt, mit der auf eine ansprechende Weise vorhandenes Informationsmaterial in Form von Bild und Videodateien auf der Tobacco in Hamburg dem Messegast präsentiert werden sollte.

Briefing-Secondary

Der Ablauf

Nach der Abstimmungsphase bekamen wir den Auftrag für die Erstellung einer virtuellen 3D-Interactve Produktionsanlage , die sowohl die medialen Daten, als auch die beworbenen Produkte und Technologien der Riedel Filtertechnik in ansprechender Weise präsentiert.

Neben definierten Kamerafahrten sollte die freie Bewegung mittels virtueller Joysticks möglich sein.

Doch als man erst mal die Möglichkeiten einer 3D-Interactive Präsentation erkannte, wurde das Konzept zusätzlich um das Konzept zur neuen Kernbotschaft „Energieeinsparung durch den Einsatz der Blue Technology“ erweitert.

Unsere Rahmenbedingungen:

  • 12 Kalendertage bis zur Fertigstellung
  • Sportliches Budget
  • Betrieb auf einem Standard Businessnotebook mit dedizierter Grafikkarte

Natürlich musste die Software zudem unseren Qualitätsanforderungen entsprechen: Ein stabiler und robuster Betrieb! Die Software darf keine undefinierten Betriebszustände einnehmen und darf durch die Benutzer auf der Messe nicht zum Absturz gebracht werden.

Das Konzept

Die klassische Methode der iterativen Produktentwicklung stößt hier naturgemäß schnell an ihre Grenzen. Nach 12 Tagen steht da noch nicht einmal das Konzept.

Daher haben wir uns hier für den Ansatz des Rapid Prototyping mit enger Einbindung des Kunden in den Entwicklungsprozess entschieden.

Als Plattform wurde von uns die Grafikengine Unity3D ausgewählt. Die Vorzüge dieses Software sind:

  • Wirtschaftliche Lizenzkosten
  • Ausgereifte und zeitgemäße 3D Technologie
  • Erfahrung unsererseits durch weitere Projekte
  • Plattformunabhängigkeit  (Windows, Mac, Linux, Webplayer, IOS, Blackberry, Android)
3D-Interactive Statemachine

3D-Interactive Statemachine

Die Einbindung des Kunden in den Entwicklungsprozess geschah in der Umsetzung durch ein tägliches Deployment der Software in den Webplayer. Somit hatte unser Kunde jederzeit Zugriff und Einflussmöglichkeit auf den jeweiligen Entwicklungsstand der Software.

Durch den transparenten Entwicklungsstand kam es folglich zu einer regen Rückmeldung unseres Kunden. Der vermeintliche Nachteil der permanenten Änderung ist dabei ein deutlicher Vorteil: Differenzen im Verständnis der Vereinbarungen werden frühzeitig beseitigt. Die Möglichkeit frühzeitig geäußerter Änderungswünsche konnten mit einem geringem Aufwand bereits frühzeitig umgesetzt werden. Bei der Abnahme gab es deshalb auch keine bösen Überraschungen.

Somit entstand eine 3D-Interactive Präsentation, die bei den Kunden der Riedel Filtertechnik auf der Messe mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Der Mehrwert

Durch die Möglichkeit des Einsatzes auf allen Rechnerplattformen und auf allen gängigen Tabletts, ist der gar nicht so hohe Invest der Präsentation auch nachhaltig gesichert. Sogar die Möglichkeit zur Darstellung im Web ist möglich.

Plattformen

Durch die einfache Skalierbarkeit ist die Software fit für die Zukunft. Änderungen und Erweiterungen können jederzeit problemlos umgesetzt werden. Die Darstellungsqualität passt sich dem Präsentationssystem an, von der Wiedergabe auf einer Webseite, der Präsentation auf Tabletts bis zur bestmöglichen Darstellungsqualität auf einer modernen Workstation sind alle Möglichkeiten gegeben.

Die Präsentation in der Messequalität senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

, , , , ,
NederlandsEnglishFrançaisDeutschItalianoPortuguêsEspañol