Funktionen und Möglichkeiten von Augmented Reality

Modellanker

Für die Erkennung von Objekten wird in der AR ein so genannter Modellanker benötigt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten

ThingMark

Hier werden am Objekt Marker angebracht, z.B. in Form eines QR-Tags. Der Vorteil dabei ist, dass über den QR-Tag gerätespezifische Informationen ausgelesen werden können, um zum Beispiel bei ähnlichen Gerätekonfigurationen genau das richtige Modell zu erkennen. Allerdings müssen alle zu erkennenden Geräte mit diesem Marker versehen werden, was bei einer großen Anzahl an Anlagen recht aufwändig werden kann.

Alternativ kann eine ausgedruckte Graik verwendet werden, die dann an einer fest definierten Stelle der Anlage platziert werden muss.

Bodenerkennung

Die zweite Möglichkeit ist die Bodenerkennung. Dabei wird von der AR die Bodenfläche, oder auch eine andere glatte Fläche wie zum Beispiel der Schreibtisch erkannt und dann das Modell darauf projiziert. Dies eignet sich zum Beispiel in der Ausbildung, wenn die Funktion einer Maschine oder Anlage erlernt werden soll.

Modellkontur

Eine recht genaue und zuverlässige Methode ist die Modellerkennung. Dabei erlernt die AR das Modell auf Basis von CAD Daten mittels einer künstlichen Intelligenz. Die Erkennung funktioniert sehr genau und die AR erkennt auf Anhieb alle Maschinen und Anlagen, die die gleichen Konstruktionsmerkmale aufweisen. Dadurch funktioniert dies Vorgehensweise auch bei Anlagen, die sich bereits im Einsatz befinden, da keine zusätzlichen Marker benötigt werden.

Bilder

Auch die Erkennung anhand von Fotos ist möglich. Dabei sollten Anlagen orthogonal von allen Seiten fotografiert werden, damit eine Erkennung aus allen Positionen möglich ist.

Darzustellende Informationen

Geometrie

Die Darstellung von Geometrien eignet sich zum Beispiel zum Zeigen des Innenlebens einer Maschine oder Anlage. Aufbau und Struktur können präsentiert werden.

Animation

Auch die Darstellung komplexer Animationen ist möglich. Damit kann zum Beispiel die Funktion eines Motors gezeigt werden. Aber auch die komplette Demontage und Montage von Maschinen und Anlagen ist möglich. Ein Beispiel ist hier unser Konzept des Training on Service.

Text und Grafiken

Zusätzlich benötigte Informationen können als Texte, Tabellen und Grafiken in die AR integriert werden.

Sensordaten

Anlagenparameter können über ThingWorx übernommen und in der AR dargestellt werden. Auch ist darüber eine Synchronisierung der Animationen mit dem realen Ablauf einer Anlage oder Maschine möglich.

Externe Quellen

Videos können über Youtube eingebunden werden, auch die Verwendung von Hyperlinks ist möglich.